Der B-Laden versteht sich als ein Ort, von dem aus die Nachbarschaft ihr öffentliches Leben organisieren kann. Träger ist der Verein „für eine Billige Prachtstraße – Lehrter Straße“ e.V.. Hier finden Sitzungen zu vielen Themen statt. Der Laden steht den verschiedenen Gruppen, die sich um die Verbesserung des Wohnumfeldes kümmern, zur Verfügung.

Aktuell beschäftigt uns
  • Erhalt der Lehrter Straße als Wohnstraße
  • Verhinderung zu dichter Bebauung im Mittelbereich auf der Ostseite der Straße und größerer Anteil bezahlbarer Wohnungen (entsprechen der WAV)
  • Fritz-Schloß-Park, Poststadion, Grünverbindungen entlang der Bahnstrecke und nach Mitte
  • Planungen rund um den Hauptbahnhof, Humboldthafen und Heidestraße und die Gefahr der Gentrifizierung (Verdrängung durch Aufwertung und steigende Mieten)
Unsere Themen allgemein
  • bezahlbare Mieten
  • mehr Aufenthaltsqualität im Straßenland
  • soziale Sicherheit
  • ein funktionierendes Wohnquartier
  • behutsame und sozial ausgewogene Stadtentwicklung

Lehrter Straßen Archiv

Während unserer mehr als zwanzigjährigen Arbeit führen wir ein Archiv über Geschichte und Veränderungen in der Lehrter Straße. Hier sind Informationen über einzelne Häuser und viele Themen, die für die Lehrter Straße relevant sind, abgelegt. Wer noch ergänzendes Material hat, kann dieses gerne vorbeibringen.
Hier geht’s zu einem Fotoprojekt von 2004, das Bewohner_innen portraitiert hat.

Infopool

Wir bieten zu verschiedenen Themen Mailverteiler an, um Nachrichten und Informationen über unseren Kiez, Moabit oder andere Aktivitäten zu verbreiten. Wer Infos haben möchte, kann sich direkt für den/die Newsletter hier anmelden.

Termine im B-Laden

Montag und Donnerstag 15 bis 18 Uhr
Offenes Büro – Direkte Nachbarschaftshilfe

In diesem Rahmen stehen Nachbarn zur Verfügung, die Ansprechpartner sein wollen bei Problemen mit Vermietern, Miet- und Betriebskostenerhöhungen und bei anderen sozialen Problemen Wege zur Selbsthilfe oder zu professioneller Beratung aufzeigen. Oft entstehen spontane Gespräche zu bestimmten Themen, aus denen sich im günstigsten Fall Bürgerinitiativen oder Arbeitsgruppen bilden.

Dienstag 13 bis 17 Uhr
Nachbarschaftskaffeeklatsch

Offener Treffpunkt für Nachbar_innen: Reden, quatschen, diskutieren mit deutschen und nicht-deutschen Nachbar_innen. Kommt einfach vorbei zum Kaffeetrinken.

Mittwoch ab 10 Uhr
Erwerbslosenfrühstück

Offen für alle Erwerbslosen aus dem Bezirk Mitte: Gemeinsames Essen, diskutieren über die soziale Lage, Infoaustausch zum Umgang mit dem Amt und dessen Verwaltungswesen. Brötchen und Belag sind mitzubringen oder Absprachen zu treffen. Eine Initiative für prekär Beschäftigte und Erwerbslose ist im Aufbau.

Jeden 1. Dienstag um 19 Uhr
Öffentliche Sitzung: Betroffenenrat Lehrter Straße

Der Betroffenenrat als gewähltes Gremium, vertritt die Interessen der MieterInnen, der Gewerbetreibenden, der Kleingärtner usw. aus der Lehrter Straße beim Sanierungsprozess gemäß BauGesetzBuch. Er soll von Behörden frühzeitig informiert und in die Planung miteinbezogen werden. Information und Diskussion. Protolkolle und Einladungen können über den Mailverteiler bestellt werden.

Jeden 3. Montag 16 bis 18 Uhr
Allgemeine Sozialberatung mit Bernd Staschel, Dipl. Soz. Päd.

Hartz IV gleich SGB II, kein BSHG aber SGB XII oder SGB II, keine Arbeitslosenhilfe aber SGB II, Grundsicherung nach SGB II oder SGB XII…

Beratung zu diesen und anderen Fragen sozialgesetzlicher/ sozialrechtlicher Leistungen und Ansprüche (z.B. Wohngeld, Erziehungsgeld, Mutterschutz).

Adresse des B-Ladens

Lehrter Straße 27–30, 10557 Berlin
Fon + Fax: 030 3975238

Räume des B-Ladens

Nutzen Sie unsere Räume nach Absprache z.B. für

  • Mieterversammlungen
  • Selbsthilfegruppen aus der Nachbarschaft
  • Gruppen, die sich mit Themen, die unsere Umgebung betreffen, auseinandersetzen

Es sind noch Zeiten frei!

Die Räume der Remise

… können nach Absprache genutzt werden für:

  • Kindergeburtstage
  • Gruppenaktivitäten mit Kindern
  • Gruppenaktivitäten am Abend